• Nächste Anlässe

Willkommen

Ich bleibe weiter im Erzgebirge aktiv!AntjeFeiks_140426_8848_A5

Ich möchte mich bei allen ganz herzlich für das Vertrauen in mich bedanken, die mir ihre Stimme gegeben haben. Ich freue mich, dass wir in einigen Gemeinden zulegen konnten und vorallem freue ich mich, dass wir sehr nachhaltige Kontakte aufbauen konnten.
Ich danke hiermit auch allen UnterstützerInnen, allen RatgeberInnen, die mich in der Wahlkampfvorbereitung und im Wahlkampf unterstützt haben. Und ich möchte auch hier nicht meine Kolleginnen und Kollegen vergessen, welche unglaublich viel Geduld mit mir hatten und überhaupt erst ermöglicht haben, einen so intensiven Wahlkampf zu machen.

Zurück im Job in Dresden habe ich die letzten Tage aufgearbeitet, was in sechs Wochen liegen geblieben ist und die Stapel kleiner werden lassen. Deshalb auch die wenigen Meldungen in den letzten Tagen. Ich hoffe, auf Euer Verständnis.

Aber: In den nächsten Tagen gehen wir in die Nachbereitung des Wahlkampfes und werden genau schauen, wie wir mehr Dynamik in unser Erzgebirge bringen. Es bleibt weiter spannend!
Das heißt, noch offene Anfragen beantworten, Termine nachzuholen, die wir im Wahlkampf nicht mehr geschafft haben und dort sehr genau nachzufragen, was Ihr Euch im Erzgebirge wünscht und welche Perspektive ihr seht. Wer dazu Ideen hat, kann mich gern kontaktieren 😉

Ich freue mich auf die nächste Zeit und nochmals Dank an alle wohlgesonnenen.

Eure Antje Feiks

PS: Ich beantworte nur Briefe, die keine Drohungen und persönlichen Beleidigungen enthalten. Dafür bitte ich ebenfalls um Nachsicht.

 

Warum kandidiere ich als Landrätin im Erzgebirge?

Das Erzgebirge hat eine LINKE Landrätin verdient.

Zum einen braucht das Erzgebirge mehr als eine funktionierende Verwaltung, sondern wir, d.h. Politik und Verwaltung müssen gemeinsam mit den hier lebenden Menschen Ideen entwickeln, wie wir in unserem Erzgebirge in Zukunft leben wollen.

Die Region ist strukturell gut aufgestellt. Es gibt viele mittelständische Unternehmen und Handwerker, die Erzgebirgerinnen und Erzgebirger sind seit jeher erfinderisch. Dennoch ziehen viele junge Menschen in andere Regionen.
Welche Möglichkeiten gibt es, um das Erzgebirge in einen Ort zum Bleiben oder zum Zurückkommen zu entwickeln?
Ich bin überzeugt, dass ich als weibliche Landrätin Schwung in den Landkreis bringen werde. Ich habe viele Ideen, wie gemeinsame Entscheidungen herbeigeführt werden können, wen man mit ins Boot holen kann, wenn es um konkrete Lösungen geht. Ich kann zuhören und werde keine Entscheidungen vorbei an den Menschen treffen. Logischerweise liegt es mir auch am Herzen, die besondere Situation des weiblichen Teils der Bevölkerung stärker in den Fokus zu rücken. Gerade Frauen bestimmen die Zukunft einer Region im besonderen Maße.

Eine LINKE Landrätin kann mehr Druck auf die Landesregierung ausüben, weil ich in Dresden gegenüber der Staatsregierung keiner Parteidisziplin folgen muss. Solange in den Regionen Geld fehlt, geht es nicht, dass die Landesregierung Jahr für Jahr Millionen Euro zurücklegt. Jetzt sind Investitionen vor allem in Köpfe nötig.

Ich mag die Erzgebirgerinnen und Erzgebirger, was sicherlich auch daran liegt, dass mein Vater in Pfaffroda im Erzgebirge aufgewachsen ist und damit eine persönliche Verbindung besteht. Zum anderen kenne ich aus meiner politischen Tätigkeit viele kompetente und freundliche Erzgebirgerinnen und Erzgebirger.
Zugegeben, nicht alle Vorgänge der letzten 25 Jahren sind mir bekannt. Ich weiß auch nicht, wer mit wem warum ein Problem hat. Wiederum habe auch ich mit niemandem ein persönliches Problem. Das kann nur gut sein, wenn man Dinge in Bewegung setzen will.
Allerdings bekommen diejenigen mit mir Probleme, die sich mit menschenfeindlichen Ideologien außerhalb des demokratischen Konsenses stellen.
Ich lerne jeden Tag, seit ich mich entschieden habe, im Erzgebirge als Landrätin zu kandidieren dazu, verschaffe mir mehr und mehr Überblick und sehe allen Gesprächen und jedem Austausch gespannt entgegen.

Das Amt der Landrätin ist eine neue und sehr spannende Herausforderung für mich. Ich traue mir die Aufgabe auch mit der Unterstützung von Vielen zu. Und genau darum geht es in der Politik – Entscheidungen mit und für Viele herbeizuführen. Deshalb kandidiere ich und hoffe auf Ihre Unterstützung.

Ihre

Feiks_klein

Antje Feiks